Presse

Tue gutes und sorge dafür, dass darüber gesprochen wird

Das schreibt die Presse über uns, unsere Arbeit & unsere Projekte

Lesen wir mal nach:

Inspiration durch deutsche Azubis

Sie reisten aus Latein- und Nordamerika an, um sich von jungen Menschen das duale Ausbildungssystem in Deutschland erklären zu lassen: Eine Delegation der Inter-American Development Bank (IDB) und Vertreter diverser lateinamerikanischer Ministerien war jüngst beim Ausbildungsbetrieb PRIOGO zu Gast.

 Laden Sie sich bequem den Beitrag aus dem KSTA als PDF herunter. 


"Wir verkaufen keine Solarmodule, sondern Wettbewerbsvorteile"

Zülpicher Unternehmen „Priogo“ hat sich einen besonderen Namen in Sachen Sektorkopplung erworben – Partnerinitiative von Kreissparkasse Euskirchen und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen feierten das 30. Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“

Laden Sie sich bequem den Beitrag der epa als PDF herunter.


Nachhaltig Arbeiten: Elektriker aus Zülpich entwerfen grüne Stromkonzepte

Wer gern Rätsel löst, der sollte Elektriker werden, sagt Matthias Weber. Technisches Verständnis dagegen sei weniger wichtig: „Das lernt man alles in der Ausbildung.“ Weber hat selbst eine Lehre zum Elektriker beendet, nun plane er seinen Meister, ebenfalls in seinem Ausbildungsbetrieb Priogo.

Laden Sie sich bequem den Beitrag aus dem KSTA als PDF herunter.


Erste Katholische Kirche im Bistum mit Solaranlage

Ein sehr interessanter Beitrag in der WDR Lokalzeit aus Bonn. Im Interview u.a. mit unserem Projektberater Thomas Keßeler bekommen wir einen tollen Einblick in das Projekt "Sonnenstrom für St. Peter in Zülpich".

Sehen Sie hier den Beitrag der WDR Lokalzeit aus Bonn vom 20.01.2022


Grüner Strom vom Kirchendach

Installation der Photovoltaikanlage auf St. Peter dauert nur eine Woche

Zülpich – Baubeginn auf dem Dach der Kirche St. Peter in Zülpich: Das Außengerüst steht, die ersten Solarzellen liegen schon.

Laden Sie sich bequem den Beitrag aus dem KSTA als PDF herunter.


Mobilität aus der Kraft der Sonne 

Aachen – Aachen. Rainer Vogel zeigte spielend, was die „Kohl Energy“ im Großen vorhat: Der Geschäftsführer schaltete eine Taschenlampe ein und ein Spielzeugauto fuhr aufgrund der Energiezufuhr selbstständig los. „Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich zu engagieren“, sagt Vogel. „Es gibt in Deutschland knapp zwei Millionen Solaranlagen. Das ist schon ordentlich, aber da ist noch viel Luft nach oben und diese Chance möchten wir wahrnehmen. Unser Angebot ist in drei Bereiche gegliedert: Solartechnik, Stromspeicher und Ladesäulen.“ Seit einigen Monaten sind auch die Dächer des Autohauses an der Neuenhofstraße in Aachen mit einer Solaranlage ausgestattet. „Damit decken wir in Spitzenzeiten 90 Prozent des täglichen Bedarfs ab“, freut sich Rainer Vogel. „Es sind alle aufgefordert, sich in diesem Bereich zu engagieren und wir freuen uns, dass die Stadt Aachen uns dabei unterstützt.“

Lesen Sie  hier den vollständigen Beitrag (hwk-aachen.de).


Innovatives Geschäftsmodell Die Priogo AG gewinnt den „Rheinland-Genial-Preis“ 

Zülpich – Mit ihrem ganzheitlichen Energieberatungskonzept gewann die Zülpicher PRIOGO AG den „Rheinland-Genial-Preis“. Landrat Markus Ramers überreichte am Mittwoch die Auszeichnung für besonders innovative Geschäftsmodelle an den Vorstand Sebastian Pönsgen in Anwesenheit von Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin der Metropolregion Rheinland, Iris Poth, Leiterin der Euskirchener Wirtschafts- und Strukturförderung, und Dr. Thomas Keßeler vom PRIOGO-Projektvertrieb.

Lesen Sie  hier  den vollständigen Beitrag bei ksta.de oder  laden Sie sich bequem den Beitrag als PDF herunter .


Innovationspreis für die PRIOGO AG 

Landrat Markus Ramers überreicht Zülpicher Energie-Pionieren den „Rheinland-Genial-Preis“ für ihr innovatives Geschäftsmodell

Hohe Auszeichnung für das Unternehmen PRIOGO: Landrat Markus Ramers und Ulla Thönnissen, Geschäftsführerin der Metropolregion Rheinland (MRR), haben den Innovationspreis „RHEINLAND GENIAL“ an die „Zülpicher Energie-Pioniere“ der PRIOGO AG überreicht.

„Es ist beeindruckend, wie sich hier in den letzten Jahren aus einem kleineren Handwerksbetrieb ein innovatives Greentech-Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt hat“, so der Landrat bei einem Rundgang durch das Unternehmen. An seien Seite war auch Iris Poth, die Leiterin der Wirtschafts- und Strukturförderung des Kreises Euskirchen, die das Unternehmen für die Preisverleihung vorgeschlagen hat.

Lesen Sie hier die vollständige Presse-Info des Pressedienst des Kreises Euskirchen


Zülpicher Solartechnik-Anbieter kann auf Preis hoffen 

Der Solartechnik-Anbieter Priogo in Zülpich kann sich Hoffnungen auf den Innovationspreis AC² machen. Das Unternehmen ist unter den fünf nominierten Unternehmen.

Priogo unterstütze Privathaushalte und Unternehmen bei ihrer individuellen Energiewende. In Zülpich biete das Unternehmen durchgehende Beratungen an, um eine reibungslose Umsetzung zu gewährleisten. Das helfe dabei, dass der Kunde dem ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitsgedanken gerecht werde. So teilt es die Jury des AC²-Innovationspreis mit.

Der Sieger steht auch bereits schon fest. Die Jury gibt ihn allerdings erst bei einer Preisverleihung im September bekannt.

Lesen Sie  hier  den Beitrag auf www.radioeuskirchen.de.


CO2-Einsparungen – Euskirchen nimmt Solaranlage auf Parkhaus in Betrieb

Euskirchen/Zülpich - Ein Elektroauto käme mit dem Strom, der ab sofort auf dem Dach des Parkhauses an der Spiegelstraße produziert wird, etwa 33-Mal um die Erde. 262 000 Kilowatt/Stunde erzeugen die 682 Solarmodule auf dem Parkhaus gegenüber vom Euskirchener Kaufhof pro Jahr. Dadurch werden jährlich 157 Tonnen CO2 eingespart – zumindest nach den Berechnungen von Thomas Keßeler, Vertriebsaußendienst beim Zülpicher Unternehmen Priogo.  [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag bei ksta.de oder laden Sie sich bequem den Beitrag als PDF herunter.


Zülpicher Kirche – Photovoltaikanlage soll auf Dach von Sankt Peter installiert werden 

Zülpich - Gottes Segen dürfte der Kirchengemeinde Sankt Peter gewiss sein. Schließlich geht es um die Umwelt. Kreisdechant Guido Zimmermann und der geschäftsführende Kirchenvorstand, Ernst Georg Fiege, wollen auf der Pfarrkirche im Herzen Zülpichs eine Photovoltaik-Anlage installieren. Sechs Modulfelder sind laut Zimmermann auf dem Dach des 1955 neu erbauten Gotteshauses vorgesehen. Dessen Dach sei aufgrund der geringen Winkels des Giebels ideal für eine dezente Photovoltaik-Anlage, so der Kreisdechant. [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag bei ksta.de oder laden Sie sich bequem den Beitrag als PDF herunter.


Zülpicher Pionier-Projekt in Sachen Solarenergie – Grüner Strom vom Kirchendach

Auf "Schöpfungsfreundliche Energieumstellung" setzt die Erzdiözese Köln. Die Gemeinde Sankt Peter in Zülpich will sich mit Solarzellen auf dem Dach beteiligen. Jetzt fehlt nur noch grünes Licht vom Denkmalschutz.

Am Anfang war ein Artikel in der Kölner Kirchenzeitung – über Christian Weingarten, den neuen Umweltbeauftragten des Erzbistums Köln und sein Ansinnen, kirchliche Gebäude schrittweise auf erneuerbare Energien umzurüsten. "Das wäre auch was für uns!", dachte Ernst Georg Fiege.  [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag bei domradio.de.


Bürgersolar Energiegenossenschaft ermöglicht Photovoltaik für Jedermann 

BEUEL - (hm) Jetzt wird auch auf dem Dach des neuen Betriebshofes auf dem Friedhof am Platanenweg Strom produziert. Nachdem die Genossenschaft „BürgerEnergie Rhein-Sieg“ nach zügigen Verhandlungen mit der Stadt Bonn die Dachfläche des Betriebshofs von der Stadt gepachtet hat, wurde binnen 14 Tage die Photovoltaikanlage auf dem Neubau errichtet.

Die Dachfläche wurde für 20 Jahre verpachtet und die Stadt Bonn, selbst Mitglied der Energiegenossenschaft, ist mit fünf Prozent an der Einspeisevergütung beteiligt.  [...]

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag auf www.rheinische-anzeigenblaetter.de.

Erhalten Sie jetzt eine attraktive Prämie für Ihr Energiekonzept – Erzählen & Empfehlen!

Seitdem das neue Energiekonzept der "Grünfinks" umgesetzt wurde, teilt Frau Grünfink ihre Begeisterung nur zu gern auch mit ihren Freunden, der Familie und den Nachbarn. Nun wurden auch diese neugierig und wollten ebenfalls ein nachhaltiges und geldsparendes Energiekonzept.

Eine tolle Sache, denn die junge Familie erhält eine attraktive Prämien für jede Weiterempfehlung. Mit der Prämie haben die "Grünfinks" und ihre PV-Freunde eine tolle Grillparty im Garten organisiert und gemeinsam auf die neue Energie vom eigenen Dach angestoßen. 

Sichern auch Sie sich Ihre Prämie und empfehlen Sie uns weiter!     


Neues aus der römerallee

Erhalten Sie einen Informationsvorsprung
mit unserem kostenlosen Newsletter