Elektromobilität

Elektromobil mit Sonnenstrom vom eigenen Dach

Wie viel Geld kann ich mit einem Elektroauto sparen?

Rechnen wir mal nach!

Hier sind zwei Fragen entscheidend:

Wie hoch sind die Fahrtkosten eines Autos mit Verbrenner-Motor?

VS

Wie teuer ist die Nutzung
eines Elektroautos?

Um diese Fragen zu beantworten, fragen wir die Grünfinks:

Familie Grünfink hat bisher ihr Auto an der Tankstelle mit Benzin getankt. Die Kosten dafür sind sehr hoch und in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Familie will nun ihren selbsterzeugten Strom nutzen, um günstig und nachhaltig mobil zu sein. Alles was sie dazu brauchen ist – ein Elektroauto.

Nach einer Probefahrt mit unserem Herrn Ferebauer waren sich alle einig: "Das macht Spaß! Und spart Geld." Denn wer einmal mit einem Elektroauto gefahren ist, weiß warum. Sportliches Fahrverhalten, smarte Fahrzeugtechnik und das gute Gefühl mit Sonnenstrom zu fahren... Wann sehen wir Sie zur Probefahrt?

Doch nun schauen wir auf das Ergebnis des Fahrtkostenvergleichs!

Der Fahrtkostenvergleich
– Jährliche Fahrtkosten von Familie Grünfink:

Verbrauchskosten eines Verbrenner-Autos:






Der durchschnittliche Autofahrer fährt  15.000 km  im Jahr. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von  5,5 Liter auf 100 km  und einem durchschnittlichen Benzinpreis von  1,30 € pro Liter , kann die Familie ihre Fahrtkosten ganz einfach berechnen.

Die Kosten des herkömmlichen 'Benziners', belaufen sich die Fahrtkosten der Familie normalerweise auf  1.072,50 € pro Jahr .

Verbrauchskosten eines Elektroautos:




Das frisch zugelegte Elektroauto der "Grünfinks", verbraucht im Durchschnitt 15 kWh auf 100 km. Bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 15.000 km pro Jahr und einem konventionellen Strompreis von 0,31 €/kWh belaufen sich die Kosten für das Elektroauto auf 675 € pro Jahr.

Tankt die Familie jetzt aber ihren selbsterzeugten Strom aus der Photovoltaikanlage, sinkt der Strompreis wieder auf 0,08 EUR/kWh. Und somit belaufen sich die Fahrtkosten des E-Autos auf nur noch 180 EUR pro Jahr.

Das ist ein Ersparnis von 892,50 EUR jedes Jahr.


Rechnen wir nach:

Die Ersparnis eines Elektroautos was nur zuhause geladen wird ist bereits mit Netzstrom deutlich günstiger – mit Sonnenstrom: Unschlagbar günstig!

Familie Grünfink spart so unterm Strich fast 900 € bei der Mobilität im täglichen Alltag. Der Stromer lädt ganz bequem an der installierten Ladesäule den Sonnenstrom. Ach – die Kfz-Steuer spart sie darüber hinaus auch noch, denn die fällt bis mindestens 2030 nicht an.


Odoo • Text und Bild

Fahrtkosten Fazit:

Das Elektroauto mit eigenerzeugtem Sonnenstrom zu fahren,
spart den "Grünfinks" fast 900 EUR jedes Jahr!

Aktuelle E-Auto Angebote

mit freundlicher Unterstützung durch unser Tochterunternehmen – PRIOCAR AG

Experten-Meinung zum Thema Reparatur- & Service-Kosten

Mitarbeiter des Unternehmens

FRANK PARDEMANN

KFZ-MEISTER, BOSCH-SERVICE PARTNER & ELEKTROAUTO-SPEZIALIST
www.Carservice-Pardemann.de

"Die Kosten für Reparaturen und der Service bei einem Elektroauto sind deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Fahrzeug mit Verbrennermotor.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Das Fehlen von Verschleißteilen wie Öl-, Kraftstoff- und Luftfiltern, Zündkerzen aber auch die nicht vorhandene Kupplung und Auspuffanlage.

Die Bremsen müssen regelmässig in den Service, aber hier sind die Intervalle größer, da das Energierückgewinnungssystem (die sog. Rekuperation) die Bremsen deutlich weniger beansprucht.

Alles in allem kann man hier von einem Bruchteil an Kosten für Reparatur und Service im Vergleich zum "Benziner" sprechen."

Der Kfz-Steuer Vergleich Diesel vs Benzin vs Strom

Eine weitere Ersparnis bringt das Elektroauto in Sachen Kfz-Steuer mit! Diese berechnet sich bei herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennermotor nach Motorart, Hubraum & dem CO² Ausstoß des Fahrzeugs. Je nach Autotyp liegt die Höhe der Kfz-Steuern zwischen 50 € (Kleinwagen) und bis zu 400 € (SUV) pro Jahr.

Bis Ende 2030 sind E-Autos von der KfZ-Steuer befreit. Und auch die seit Anfang 2021 erhobene CO²-Steuer fällt für die Stromer nicht an.


Odoo • Text und Bild

Wie kann Familie Grünfink noch mehr sparen?

Dank unserer Experten, ist die junge Familie mit günstigem Strom, einem Stromspeicher,
Wärme & einem Elektroauto
für Mobilität versorgt.

Jetzt kann die Familie in ihrem Energiekonzept eine Vielzahl an Förderungen erhalten.

Bei der Planung ihres Energiekonzeptes konnte die Familie auf Vielzahl an Förderungen zurückgreifen.

Dank unserer Experten, konnte die Familie diese Förderungen alle nutzen 
– umso noch mehr Geld zu sparen!


#Sektorkopplung #bypriogo

Strom

Unabhängig & nachhaltig 
günstigen Strom – mit Photovoltaik erzeugen.

Speicher

Erzeugen & speichern – Sonnenstrom bei Bedarf verbrauchen, auch wenn die Sonne nicht scheint.

Wärme

Erzeugten Strom in Wärme umwandeln
– zum Heizen & Kühlen.

Mobilität

Sonnenenergie vom eigenen Dach tanken – günstig & effizient Mobil unterwegs.


Unser ganzheitliches Energiekonzept:

Frau Grünfink saß noch vor ein paar Monaten mit ihrem Tablet auf der Couch und hat sich informiert.

Heute produziert sie selbst Strom und nutzt diesen effektiv. Ein passender Stromspeicher sorgt auch bei schlechtem Wetter oder in der Nacht für ausreichend Energie. Die Wärmepumpe sorgt für ein wohliges Zuhause für sie und ihre Lieben. Den Wocheneinkauf sowie alles weitere Transporte, erledigt sie dann ganz charmant mit dem neuen Elektroauto, dass in der eigenen Garage mit ihrem eigenproduzierten Sonnenstrom getankt wird.

Strom, Wärme & Mobilität aus der Kraft der Sonne:

Durch die Kopplung der einzelnen Verbraucher (Sektoren) – Strom, Wärme & Mobilität, sparen die "Grünfinks" jeden Monat bares Geld.  Wie viel Geld Familie Grünfink unterm Strich sparen, bleibt aber erstmal ihr kleines Geheimnis.

Wie viel Geld Sie mit Strom, Wärme und Mobilität aus der Kraft der Sonne sparen können? Das rechnen wir Ihnen gern individuell, kostenlos und unverbindlich aus.

Erhalten Sie jetzt eine attraktive Prämie für Ihr Energiekonzept – Erzählen & Empfehlen!

Seitdem das neue Energiekonzept der "Grünfinks" umgesetzt wurde, teilt Frau Grünfink ihre Begeisterung nur zu gern auch mit ihren Freunden, der Familie und den Nachbarn. Nun wurden auch diese neugierig und wollten ebenfalls ein nachhaltiges und geldsparendes Energiekonzept.

Eine tolle Sache, denn die junge Familie erhält eine attraktive Prämien für jede Weiterempfehlung. Mit der Prämie haben die "Grünfinks" und ihre PV-Freunde eine tolle Grillparty im Garten organisiert und gemeinsam auf die neue Energie vom eigenen Dach angestoßen. 

Sichern auch Sie sich Ihre Prämie und empfehlen Sie uns weiter!     


Erhalten Sie jetzt eine attraktive Prämie für Ihr Energiekonzept – Erzählen & Empfehlen!

Seitdem das neue Energiekonzept der "Grünfinks" umgesetzt wurde, teilt Frau Grünfink ihre Begeisterung nur zu gern auch mit ihren Freunden, der Familie und den Nachbarn. Nun wurden auch diese neugierig und wollten ebenfalls ein nachhaltiges und geldsparendes Energiekonzept.

Eine tolle Sache, denn die junge Familie erhält eine attraktive Prämien für jede Weiterempfehlung. Mit der Prämie haben die "Grünfinks" und ihre PV-Freunde eine tolle Grillparty im Garten organisiert und gemeinsam auf die neue Energie vom eigenen Dach angestoßen. 

Sichern auch Sie sich Ihre Prämie und empfehlen Sie uns weiter!

Häufige Fragen - Elektroautos:

Dank der Kaufprämie von 9.000 € für Elektroautos sind viele Elektroautos deutlich günstiger als Verbrenner. Dies hat der aktuelle ADAC Kostenvergleich von reinen Batterie-Fahrzeugen, Plug-in-Hybriden und Verbrennern ergeben. Entscheidend sind hier die Kilometerkosten.

Ebenfalls zunehmend positiv entwickelte sich der Jahrestrend: Ein Blick auf die Verkaufszahlen von Elektroautos in Deutschland zeigt, dass 2019 rund 108.000 Stromer neu zugelassen wurden – für 2020 rechnen Experten mit rund 250.000 verkauften Elektroautos in Deutschland. Das wäre ein Plus von über 200 Prozent!

Bei einem E-Auto gibt der Hersteller den Durchschnittsverbrauch in Kilowattstunden (kWh) pro 100 km an. Der durchschnittliche Stromverbrauch bei einem Renault ZOE liegt laut Hersteller bei 17,2 kWh, beim Tesla Model 3 laut Hersteller ab 14,3 kWh. Im Durchschnitt kann man je nach Größe des Modells zwischen 10 und 20 kWh pro 100 km rechnen.

Die Reichweite von Elektroautos variiert derzeit von 120 km bis ca. 500 km mit einer vollen Ladung.

Der durchschnittliche Preis pro kWh Haushaltsstrom beträgt ca. 31 Cent. Bei einer Batteriekapazität von 41 kWh (Renault ZOE) sind das 12,05 €. 100 Kilometer Reichweite kosten demnach dann 4,12 Euro.

Tesla zeigt der Konkurrenz die Rücklichter – der Hersteller von reinen Elektroautos lieferte bislang mit rund 499.500 Fahrzeugen die meisten Elektroautos weltweit aus.

Sie haben weitere Fragen?  
Unsere Experten beantworten Sie gerne persönlich!

Neues aus der römerallee

Erhalten Sie einen Informationsvorsprung
mit unserem kostenlosen Newsletter

Ihr Elektromobiltätsspezialist

Mitarbeiter des Unternehmens

Rolf Ferebauer

Vertrieb Elektrofahrzeuge